Von Mensch zu Mensch

 

YouTube-Musiktipp – Unheilig

Ich wünsch’ mir kein Mitleid. Keinen tröstenden Blick. Ich bin ein Mensch. So wie du es bist. Sieh einfach hinweg über Äußerlichkeit. Über Schatten, die mich begleiten, die das Schicksal schreibt. Dreh’ dich nicht weg. Geh’ nicht vorbei. Schenk’ mir das Gefühl, nicht alleine zu sein. Ich hab’ die gleichen Träume wie du. Und ein Herz, das in mir schlägt. Hoffnung, die mich begleitet. Und das Glück mein Leben prägt. Ich hab’ die gleichen Ängste wie du. Und Schönheit, die in mir lebt. Nimm’ mich als Mensch, so wie ich bin …

 

Kategorie:

Ursache einer Psychose

 

 

Die einfachste Erklärung, für die Entstehung von Psychosen, ist der tägliche Kampf um das Dasein. Der moderne Zeitgeist “Nach mir die Sintflut” treibt viele Menschen in den seelischen Absturz bzw. in den Wahnsinn. Dieser gnadenlose Egoismus ist das Erbe der Evolution. Mobben (fressen) und gemobbt (gefressen) werden – der Stärkere gewinnt. Das ist die Realität – nicht nur in der Tierwelt – sondern auch in der zivilisierten Menschenwelt. Und damit ist eine Psychose eben nur das Resultat einer gleichgültigen Gesellschaft. Und der Suizid das Endresultat. Eine gute Partnerschaft oder verständnisvolle Freunde können wesentlich mehr helfen, als der jahrzehntelange Einsatz von Psychopharmaka.

Bildquelle: Postkarten.de

 

Kategorie:

Traumatische Kindheitserlebnisse

 

Eine Analyse der Universität Melbourne zeigt, dass sexuelle, körperliche und emotionale Misshandlungen in der Kindheit mit schweren Halluzinationen und Wahnvorstellungen bei Schizophrenie und anderen psychotischen Störungen einhergehen. Das wichtigste Ergebnis der Studie war, dass Halluzinationen bei Menschen mit psychotischen Störungen mit allen Arten von Kindheitstraumata in Verbindung gebracht werden konnten. Dies bedeutet, dass Kindheitstraumata manche Menschen dazu bringt, Halluzinationen zu entwickeln.

Die Meta-Analyse, die Daten von 4.680 aus 29 Studien zu Kindheitstraumata und psychotischen Symptomen analysierte, fand auch heraus, dass sexueller Missbrauch in der Kindheit mit Wahnvorstellungen verbunden war. Im Gegensatz zu den Erwartungen der Wissenschafter gab es aber keine statitisch signifikante Verbindung mit der Schwere der negativen Symptome. Dagegen korrelierte die Schwere der Vernachlässigung in der Kindheit jedoch mit der negativen Symptomatik.

Quelle: Die Studie wurde im September 2018 in der Zeitschrift “Schizophrenia Bulletin” veröffentlicht und stellt das fehlende Bindeglied für Kliniker dar, die seit langem über den Zusammenhang zwischen Kindheitstrauma und Schizophrenie theoretisiert haben.

 

Kategorie:

Genetisch determiniert?

 

An Silvester zeigen die Deutschen wieder ihre besondere Stärke: Alkohol trinken und schießen. Und so etwas ist genetisch determiniert. Und was man noch sagen muss: Hier gibt es mehr Psychopathen als Psychotiker. Darüber sollte man wirklich nachdenken.

Das ist eine einfache Erklärung für eine Reihe von Symptomen. Mit einfachen Worten: Schlangen oder Wölfe beißen gerne Hasen bzw. Schafe. Die traurige Realität: Psychopathen gibt es in der Politik und bei der Polizei – meistens genau dort, wo Macht ausgeübt werden kann.

 

Kategorie: